Home


Die Goldrenette

Freiherr von Berlepsch

Rheinischer Winterrambur

 
30 verschiedene Apfelbäume werden bzw. wurden bereits in Nindorf gepflanzt. Es sind noch junge Bäume, aber mit alten Apfelsorten. Apfelsorten, die es kaum noch in den Geschäften zu kaufen gibt. Goldrenette, Freiherr von Berlepsch oder der Rheinische Winterrambur, um nur drei zu nennen. Wenn sie reif sind, sehen sie alle irgendwie ähnlich aus, aber vom Geschmack gibt es große Unterschiede. Insgesamt 27 verschiedene Apfelsorten, verteilt auf 30 Bäume stehen in ein paar Jahren dem Spaziergänger zum Probieren bereit. Die Baumpflanzaktion war eine Initiative des Vereins "Natupark Aukrug", der Gemeinde Nindorf und des Naturschutzrings Aukrug. 10 Apfelbäume wurden entlang des Grünen Weges und 6 Bäume beim Kindergarten gepflanzt. Die restlichen Bäume werden privat vergeben. Voraussetzung ist aber, dass die Bäume an der Straßenseite ihres Grundstückes gepflanzt werden. Ziel dieser Aktion ist es, im öffentlichen Raum für blühende Bäume und frisches Obst zu sorgen.


Blick vom Kindergartenfenster auf die neuen Apfelbäume




 

Drei Obstbäume sind schon beim Kindergarten gepflanzt, die anderen drei werden später gepflanzt, nachdem der Obst- und Gemüsegarten für den Kindergarten angelegt wurde.