Home



Von links: Jubilar Arno Schulz (125 Mal Blut gespendet), Jubilar Joachim Staben aus Gnutz (125. Spende), die 1. Vorsitzende Dagmar Stroede Jensen, der Jubilar Richard Struve (100. Spende) und Tim Habich vom DRK



Erstspender Finn Holm bekam einen DRK-Becher überreicht

Erstspender Jan Streubichen

Erstspenderin Heike Glodde

Erstspenderin Mariolla Kardel

Erstspender Torge Mester aus Timmaspe

Erstspender Niklas Berendt aus Neumünster

Erstspender Frank Storm

Erstspenderin Catherina Schnoor


 








 
Mehrfaches Blutspende-Jubiläum im Nindorfer Dörpshuus. Am 29. Februar leisteten gleich 7 Spender/innen eine Jubiläums-Blutspende für das Deutsche Rote Kreuz. Gemeinsam bringen es allein diese sieben aktiven Blutspender/innen auf 575 Blutspenden und damit auf 287,5 Liter Blut, die sie für die Sicherstellung der regionalen Patientenversorgung mit lebensnotwendigen Blutproduktionen gespendet haben. Denn mit jeder Blutspende wird dem Spender oder der Spenderin ein halber Liter seines kostbaren Lebenssaftes entnommen. Der Ortsverein Nindorf bedankte sich bei den Jubilaren mit unterschiedlichen Gutscheinen, je nach der Häufigkeit der Blutspenden. Vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost bedankte sich Tim Habich, Referent im DRK Blutspendedienst besonders bei den ab 100maligen Blutspendern mit einer DRK Überraschungsbox mit kulinarischen Spezialitäten.
Der Ortsverein Nindorf konnte sich über 8 Erstspender/innen freuen. Insgesamt kamen an diesem Tag 112 Spender und Spenderinnen, um sich mit ihren Blutspenden uneigennützig für die Gesundheit anderer Menschen einzusetzen.
Das gespendete Blut wird innerhalb von 24 Stunden weiterverarbeitet und in die Bestandteile Erythrozyten (rote Blutkörperchen), Thrombozyten (Blutplättchen) und Blutplasma aufgeteilt. So kann mit einer Blutspende bis zu drei Patienten geholfen werden.
Da aus Spenderblut gewonnene Blutpräparate nur eine sehr kurze Haltbarkeit von teilweise lediglich vier, maximal bis zu 42 Tagen haben, ist der DRK-Blutspendedienst bei seiner Aufgabe, die Patientenversorgung kontinuierlich sicherzustellen, auf regelmäßige Blutspender/innen angewiesen.


Die 1. Vorsitzende vom Ortsverein Nindorf Dagmar Stroede Jensen, Tim Habich, Referent im DRK Blutspendedienst und die Ehrenvorsitzende Inge Schade bedankten sich bei den Jubilaren

Die Vorsitzende gratulierte Ute Kühl für 25 Mal Blutspenden

Dörte Storm spendete 25 Mal Blut

Malte Bünz aus Tappendorf spendete 75 Mal sein Blut

Mit 100 Mal Blut spenden gehört Bernd Sievers ebenfalls zu den Spitzenspendern

Blutspenden verbindet!

Jeder Spender hat seine eigenen Gründe, Blut beim Deutschen Roten Kreuz zu spenden. Auf der Website www.blutspenden-verbindet.de sammeln wir eure Geschichten: Was verbindest du mit der Blutspende beim DRK? Kennst du Menschen, die einer Blutspende das Leben verdanken? Hast du beim Spendetermin womöglich die große Liebe getroffen? Oder möchtest du dich einfach für deine Region und Menschen, die dir nahe stehen, einsetzen?
Eine Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz ist mehr als eine gute Tat – es ist etwas, das die Menschen unserer Region miteinander verbindet. Unsere Aktion macht diese Verbindung zwischen dem DRK-Blutspendedienst, den Spendern, den Empfängern und der Region sichtbar: mit einem roten Band.