Home


Am Mittwoch, den 02. November 2016 heulte die Feuerwehrsirene auf dem Dach der "alten Meierei". Probealarm in Nindorf und welches Gebäude bietet sich zurzeit am besten an? Natürlich, das leerstehende ehemalige Cafè Knuth. Drei zusätzliche Wehren aus den umliegenden Dörfern rückten zusätzlich an. Diese gemeinsame Übung mit den Wehren aus Heinkenborstel, Mörel und Tappendorf/Rade findet alle 2 Jahre statt. Die diesjährige Aufgabe hieß: Stark verrauchtes Gebäude in der Nindorfer Dorfstraße. 3 bis 4 Personen werden vermisst. Das hieß, die Atemschutzträger kamen ebenfalls zum Einsatz. Ca. eine Stunde dauerte die Lösch- und Bergungsaktion. Der stellvertretende Amtswehrführer Detlef Schümann, Wehrführer Sönke Gerdt und alle weiteren Verantwortlichen waren am Ende zufrieden. Alles klappte gut, es gab keine Bemängelungen. Abschließend gab es im Nindorfer Feuerwehrhaus Erbsensuppe zur Stärkung.









Im ersten Geschoss qualmte es gewaltig

Wegen der starken Rauchentwickliung wurden die vermissten Personen durch Verkehrsleitkegel ersetzt

Atemschutzträger mussten die "vermissten Personen" bergen