Home






 



















  07. Januar 2016 - Die erste Gemeinderatssitzung fand in diesem Jahr bereits im Januar statt. Grund dafür war der Tagesordnungspunkt Grundstücksangelegenheiten. Nur leider fand dieser Punkt unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Somit gab es für die Nindorfer Zuhörer keine detaillierten Informationen. Außer, was eigentlich schon jeder weiß, die Gemeinde Nindorf wird ein Haus zur Unterbringung von Flüchtlingen kaufen. Das Haus wird an das Amt Mittelholstein vermietet. Mehr Informationen werden aber in Kürze folgen.
Weiterhin teilte Bürgermeister Rohwer mit, dass sich die neue Begrüßungsmappe im Druck befindet und demnächst an alle Haushalte verteilt wird.
Der Jahreskalender 2016 ist bereits gedruckt und verteilt worden und bei den Nindorfern gut angekommen. Die Kosten betrugen für die Gemeinde 100,- €. Der Rest wurde von den Firmen finanziert, die im Kalender abgebildert sind.
Weiterhin lag die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 vor. Für 2016 werden die Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt auf je 726.700,00 € und im Vermögenshaushalt die Einnahmen und Ausgaben auf je 595.800,00 € festgesetzt. Die Gesamtzahl der im Stellenplan ausgewiesenen Stellen wird auf 1,62 Stellen festgesetzt und die Hebesätze der Realsteuern werden auf 260% (Grundsteuer A), 260% (Grundsteuer B) und 310% (Gewerbesteuer) festgesetzt. Der Gesamtbetrag der Kredite beträgt 450.000,00 Euro.
Der Schuldenstand betrug am 01.01.2016 105.000,00 Euro. Am 31.03.2015 betrug die Einwohnerzahl 628. Die Größe des Gemeindegebietes beträgt ca. 1404 ha. Von den 57 in der Gemeinde gemeldeten Gewerbebetrieben waren 13 Betriebe im Jahr 2015 gewerbesteuerpflichtig.