Home

Mit 173 Erwachsenen und 17 Jugendlichen ist die Mitgliederzahl annähernd konstant geblieben, berichtete der Vorsitzende Karwat in seinem Halbjahresbericht. Im Kyffhäuser-Schuppen unten im Dahlen wurde die gesamte Elektrik überarbeitet, neue Lampen und neue Spülkästen in den Toiletten angebracht sowie eine Druckerhöhungspumpe eingebaut. Außerdem wurde der Platz gesäubert, die Ländersteine freigeschnitten und die Bänke gereinigt und imprägniert.
Die Platz- und Zeltvermietung an Privatpersonen, Vereine, Verbände und Schulklassen war zufriedenstellend. Aufgrund dessen hat der Vorstand nun doch beschlossen, eine Zulassung für beide Zelte anzustreben. Noch vor einem halben Jahr plante man,
eins der beiden Zelte lediglich als Ersatzteillager zu verwenden.
Das diesjährige Oktoberfest hat Spuren hinterlassen. Durch die Lkw`s und andere schwere Gerätschaften hat der Platz im Dahlen sehr gelitten. Die Platzpflege wird ca. 2000,- bis 3000,- Euro kosten.
Präsente wurden an 2 runden Geburtstagen, einer Silbernen Hochzeit, 3 Goldenen Hochzeiten und 2 Diamantenen Hochzeiten verteilt.
Weiterhin sagte der Vorsitzende: "Fast jede Kameradschaft im Kreis ist zum Schützenverein geworden. Durch unsere vielfältigen Aktivitäten sind wir eine herausragende Kameradschaft".
Der Kassenstand kann sich sehen lassen. Aufgrund der Einnahmen beim Wald- und Oktoberfest sowie dem Geld von der Platz- und Zeltmietung, konnte Kassenwart Harald Belz einen deutlichen Anstieg der Habenseite verkünden. Kassenwart und Vorstand wurden einstimmig Entlastung erteilt. Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen. Schriftführer Wilhelm Dell und Beisitzer Jürgen Lohse wurden einstimmig wiedergewählt. Neuer Kassenprüfer ist Carsten Rehder.
Beim Winterfest im Januar 2018 wird sich, wie in all den Jahren zuvor, vom Ablauf her nichts ändern. Zu Beginn erfreut der Jugendmusikzug das Publikum mit einem einstündigen Konzert, danach findet die Siegerehrung vom Ernst-Martin Schier-Pokalschießen statt und im Anschluss sorgt DJ Ralf aus Eckernförde für Stimmung bis in die Morgenstunden.
Das Oktoberfest 2017 war ein weiterer Tagesordnungspunkt. Wie Mitorganisator Jörn Wieben berichtete, wurde aufgrund der Größe des Festes der Gastronom gewechselt. Den Zeltaufbau übernahm Sebastian Schwabe mit seinem Team und die Bewirtschaftung Henning Vehrs mit seiner Crew. Leider klappte es nicht zufriedenstellend, da beiden Firmen Personal fehlte. Es gab
Licht und Schatten bei diesem Fest. Der Vorverkauf verlief hervorragend. Dank vieler Kyffhäuser-Kameraden stand das riesige Zelt auch planmäßig. DJ Ötzi Double Kay Christiansen rockte wieder die Bude und die Obermindeltaler Musikanten aus dem Allgäu sorgten, wie in den Jahren zuvor, für eine super Stimmung. Allerdings wurde auch viel geschimpft, wie Jörn Wieben sagte. Der Bierverkauf und die Bewirtung an den Tischen klappte nicht überall. Gastronom Vehrs gab im Nachhinein zu, dass er das
 
 

18 Biathleten nahmen an einem sehr feuchten Nachmittag beim Sommerbiathlon in Nienborstel teil. Leider ausnahmsweise mal mit wenig Erfolg. Einige Bilder findet ihr HIER.


Trotz viel Kritik wurde an vielen Tischen zünftig das Oktoberfest gefeiert.

Für viel Stimmung sorgten wieder einmal die Obermindeltaler Musikanten

Seinen 50. Geburtstag feierte Orchesterchef Werner Bauschmidt. Ihm überreichte das Nindorfer Organisationsteam einen einwöchigen Sylt-Aufenthalt als eine kleine Geburtstagsüberraschung.


Oktoberfest unterschätzt habe. Zu wenig Personal und zu wenig Zapfanlagen sorgten für viel Unmut bei einigen Gästen. Bei der Abrechnung ist Vehrs dem Kyffhäuser Verein dann allerdings finanziell entgegen gekommen.
Während des Festes musste auch die Nindorfer Feuerwehr mit etlichen Litern Wasser aushelfen. Jörn Wieben dankte an dieser Stelle der Feuerwehr und allen Helferinnen und Helfern für die große Hilfe. Ohne die Unterstützung wäre das Fest unmöglich gewesen.
Bei den Landesmeisterschaften belegten 2 Nindorfer Mannschaften den ersten Platz, berichtete Schießwart Karwat. Die Jungschützen mit Maik Wiekhorst, Joshua Matthias und Adrian Ohrt sowie die Senioren mit Boto Wittgrefe, Volker Belz und Dietmar Karwat standen ganz oben auf dem Treppchen. Außerdem belegten Merle Ohrt und Boto Wittgrefe in ihren Klassen jeweils den zweiten Platz.
Leider lagen immer noch keine Ergebnisse vom Bundesschießen vor.
Beim Vergleichsschießen nehmen zurzeit 27 Schützen und Schützinnen teil, davon 12 Jugendliche. Bisher wurde in drei Orten geschossen. In Emkendorf glänzte Jochen Lindemann mit 150 Ringen und in Jevenstedt Merle Ohrt und Maik Wiekhorst mit jeweils 150 Ringen.
Beim Sommerbiathlon in Nindorf nahmen insgesamt 52 Biathleten teil. Zum Sommerbiathlon nach Nienborstel fuhren 18 Biathleten aus Nindorf. Weiterhin konnte der Schießwart von guten Ergebnissen vom Pokalschießen in Gnutz und Hohenwestedt sowie vom Jugendschießen berichten.
Zur Deutschen Sommerbiathlon Meisterschaft fuhren mit Jonas und Daniel Rehder und Maik Wiekhorst 3 Jugendliche aus Nindorf.
Für sein Engagement in der Schießgruppe lobte der Vorsitzende Jonas Rehder. Er absolvierte einen Waffensachkundelehrgang sowie einen Schießleiterlehrgang mit Erfolg.
Zurzeit spielen 18 aktive Musikerinnen und Musiker im Kyffhäuser-Jugendmusikzug, berichtete die Vorsitzende Christina Schulz. Der Musikzug würde sich über Neuzugänge sehr freuen. Es standen im letzten halben Jahr etliche Vogelschießen-Umzüge, Gilde- und Polterabende, Laternelaufen, drei Goldene Hochzeiten sowie zwei runde Geburtstage an.
Zum Abschluss der Versammlung zeigte der Vorsitzende einige Bilder von den Deutschen Biathlon Meisterschaften in Altenberg in Sachsen.