Home


28.01.17 - "Möglicherweise ist die Akustik hier im Dörpshuus nicht ganz so ausgereift wie in der Elbphilharmonie und als Dirigenten haben wir nicht Riccardo Muti, aber wir haben sowieso mit Bogdan den Besten und wollen euch heute einen unterhaltsamen Abend bieten". Mit diesen Worten eröffnete die Vorsitzende des Kyffhäuser Musikzuges das Konzert auf dem diesjährigen Kyffhäuserball. Über eine Stunde lang begeisterte der Kyffhäuser Jugend-Musikzug, unter der Leitung von Bogdan Scholtysek, mit seinem neuesten Programm das Nindorfer Publikum. Traditionell begann das Konzert mit dem Kyffhäuser-Turnermarsch und endete mit dem "Nindorf Marsch". Dazwischen begeisterte der Musikzug mit einer bunten Mischung aus Pop, Musicals und Schlagern. Außerdem überreichten die Vorsitzende des Musikzuges Christina Schulz und Jana Gerdt zwei Dankeschön-Präsente an Bogdan Scholtysek und Wolfgang Ertlmaier. Weiterhin wurde Lisa Schwager für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
"Ich werde den Jugend-Musikzug ab jetzt "Das Sound Orchester" nennen", lobte der Kyffhäuser Vorsitzende Dietmar Karwat die Musiker nach ihrem Konzert.
Und natürlich durfte auch an diesem Abend das Heimatlied nicht fehlen. Begleitet von Hein Storm auf dem Akkordeon konnten alle Anwesenden das Lied singen.
Weitere Ehrungen der Kyffhäuser Kameraden standen an diesem Abend noch auf dem Programm. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Grita Wiekhorst die Ehrennadel angesteckt. 40 Jahre gehört Jürgen Lohse dem Verein an und sogar 50 Jahre dabei sind Johann Gerdt, Helmut Rehder und Harald Holm. Allen drei wurde "Das goldene Schild" der Kyffhäuser Kameradschaft angesteckt.

Spannend wurde es bei der anschließenden Siegerehrung des Ernst-Martin Schier-Pokalschießens. Den ersten Platz belegten
Helmut Rehder, Herbert Sablotny, Bärbel Rehder und Sönke Gerdt. Die Vier schossen exakt das selbe Gesamtergebnis wie die Siegermannschaft vom letzten Jahr, nämlich 569 Ringe. Auch sie verewigen sich somit auf der Ernst-Martin Schier-Pokal Ehrentafel. Den zweiten Platz belegten Volker Belz, René Heine, Tobias Paasch und Christiane Ehlers mit 564 Ringen. Auf dem dritten Platz landeten Anke Gerdt, Peter Lindemann, Hannelore Rohweder und Wiebke Rehder (564 Ringe). Allen überreichten der 1. und 2. Vorsitzende der Kyffhäuser als Siegerpreise gravierte Besteckteile. Außerdem bekamen alle Ersten der einzelnen Gruppen ebenfalls gravierte Besteckteile überreicht. Schützenkönige wurden Anke Gerdt und Dietmar Karwat mit jeweils 147 Ringen. Insgesamt verbesserte sich das Schießniveau gegenüber dem Vorjahr. So schossen 42 von 92 Schützen und Schützinnen 140 oder mehr Ringe. Letztes Jahr waren es nur 36 von 106 Schützen/innen, die 140 oder mehr schossen.
Aufgrund der guten Beteiligung beim Glücksraddrehen konnte der Vorsitzende sogar 8
Tüten mit Geld übergeben. Es gewannen die drei Ersten mit den meisten Punkten sowie drei Paschergebnisse und zwei mit den wenigsten Punkten.
Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung sorgte DJ
Ralf aus Groß Wittensee
für Stimmung.



 








Die Schießergebnisse findet ihr HIER

 



10 Jahre am Flügelhorn: Lisa Schwager

Für Engagement, Geduld, Fachwissen, Tips und Tricks bekam Wolfgang Ertlmaier ein Präsent überreicht

Bogdan Scholtysek



Hein Storm spielte das Heimatlied

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Grita Wiekhorst geehrt

Für 40 Jahre Mitgliedschaft bekam Jürgen Lohse die silberne Kyffhäuser-Ehrennadel angesteckt.

Sie bekamen "Das goldene Schild" angesteckt: Johann Gerdt, Helmut Rehder und Harald Holm

Die höchsten Ergebnisse beim Glücksraddrehen erreichten Daniel Königbauer, Jonas Rehder und Boto Wittgrefe

Das Gewinnerteam vom Ernst-Martin Schier Schießen: Bärbel und Helmut Rehder. Nicht auf dem Bild: Herbert Sablotny und Sönke Gerdt

Den zweiten Platz belegten: Volker Belz und René Heine. Nicht auf dem Bild: Tobias Paasch und Christiane Ehlers

Auf dem dritten Platz landeten Peter Lindemann, Anke Gerdt und Wiebke Rehder. Nicht auf dem Bild: Hannelore Rohweder