01.04.18 - Bei trockenem Wetter trafen sich ca.30 Teilnehmer/innen, um die besten Boßler und Boßlerinnen unter sich auszumachen. Vier Mannschaften gingen an den Start. Vom Sport- und Landjugendheim boßelten die Teams ein Stück die Dorfstraße entlang und bogen dann rechts in den Mittelweg hinein. Die Bank an der Kreuzung zum Remmelser Weg war das erste Etappenziel. Oberkredler Thore Stemke überraschte die Boßler immer wieder mit neuen Regeln. So durfte die Strecke von der Bank zurück zum Door nur mit der "schwachen Hand" bespielt werden. Von dort aus führte der Weg weiter in den Krummhorn, wo der neu hergerichtete Schulwald dem Oberkredler eine weitere Idee für das diesjährige Boßeln gab. So hieß das nächste Etappenziel " der große Stein" im Schulwald. Also einmal hinein in den Wald und wieder heraus. Mit den Nerven am Ende traten die vier Mannschaften dann den Heimweg über den Remmelser Weg und die Dorfstraße an. Abschluss eines ereignisreichen Tages war das gemeinsame Essen der Familienpizzen.



Kredler Jannis






































Aus dem Schulwald hinaus ging es den Krummhorn entlang und dann links in den Remmelser Weg



Kleine Trinkpause Ecke Remmelser Weg/Dorfstraße



Der letzte Wurf von Dennis. Sozusagen der Siegeswurf. Aber... da fragt sich der Bildbetrachter zu Recht. Ist dieser Wurf eigentlich regelkonform? Sollte der Gesamtsieg nicht angezweifelt werden? (Anm. der Red.)
Die Sieger: Jan, Nils, Dennis, Nadja, Daniel, Timo und Finn

Die Zweitplatzierten: Christina, Sven, Lena, Claas, Mathis und Pascal

Auf den dritten Platz landeten: Nick, Jan, Jörg, Jorge, Maik und Leon

Fotos und Text: Daniel Wischnewski









   

Kontakt    Impressum