Home

05. und 06. Januar 2018 - Mit 92 Schützen und Schützinnen lag die Beteiligung unter den Erwartungen des Vorstandes. Sollte die Beteiligung im nächsten Jahr noch weiter runter gehen, dann könnte man die Veranstaltung auch öffentlich machen, so die Überlegung vom Vorsitzenden Dietmar Karwat.
Am Freitagabend kamen 45 Schießfreudige und natürlich durfte das gesellige Zusammensein nach der etwas längeren Konzentrationsphase während des Schießens unten im Sitzungsraum der Feuerwehr nicht fehlen.
Den Samstagnachmittag nutzten viele, um nach dem Schießen den Kaffee und den selbstgebackenen Kuchen zu genießen.
Wie schon im letzten Jahr fand auch in diesem Jahr, statt des Glücksschießens, das Glücksraddrehen statt. Aufgrund der digitalen Schießanlage ist ein Scheibenschießen nicht mehr auf allen Ständen möglich.
Das beste Schießergebnis lieferte Wolfgang Wohlers mit 147 Ringen ab, gefolgt von Uwe Riecken, Maik Wiekhorst, Jutta Sievers und Petra Horns, die jeweils 146 Ringe schossen. Das schlechteste Ergebnis war 115 Ringe.
Alle Ergebnisse werden auf dem Kyffhäuserball am 27. Januar bekannt gegeben.
Die noch amtierenden Pokalsieger mit einem Gesamtergebnis von 569 Ringen sind Helmut Rehder (144 Ringe), Herbert Sablotny (143), Bärbel Rehder (141) und Sönke Gerdt (141).

Kleine Nebeneinnahme beim Knobeln

Bärbel gewann beim Knobeln eine Wurst

Mit 147 Ringen wurde Wolfgang Wohlers Schützenkönig



 
Anstatt der Glücksscheiben kam auch in diesem Jahr das Glücksrad zum Einsatz



In der Rechenzentrale

Volle Konzentration beim Schießen

unten wurde geknobelt

Nacheinander zogen die Glücksfeen Brian, Sönke,Nicole und Jule die Zettel. Vier Zettel knippste Dietmar dann als Mannschaft zusammen

Auf dem Bildschirm in der Rechenzentrale konnte man die Schießergebnisse der Schützen und Schützinnen verfolgen