Home


01.10.17 - Die Zuschauer sahen ein ansehnliches Spiel mit guten Torchancen. Doch vor dem Tor fehlte im ersten Durchgang die Kaltschnäuzigkeit und das Quäntchen Glück auf beiden Seiten. Es war ein munteres Spielchen auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die SG Nindorf/Tappendorf. Am Ende der ersten Halbzeit ging man mit einem 0:0 Unentschieden in die Kabine.
Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste das Tempo und den Druck. Die Einwechslung von Nils Lohse machte sich gleich bemerkbar. Er sorgte für viel Unruhe im gegnerischen Strafraum. In der 63ten Minute flankte Nils Lohse zu Sven Struve. Der verwandelte mit einem scharfen Flachschuss zum 0:1. Nur 3 Minuten später köpfte Malte Krambeck unhaltbar für den Wrister Torwart ins lange Eck zum 0:2 ein. In der 75ten Minute war es Henrik Thun, der zum 0:3 einnickte. Mittlerweile ging die klare Führung auch in Ordnung. Mit dieser klaren Führung im Gepäck, ging allerdings auch ein wenig die Konzentration flöten. Viele Fehler in der Abwehr führten zum 1:3 Gegentreffer in der 77ten Minute. Die Gastgeber aus Wrist wurden stärker und kamen zu guten Torchancen. Ein Foulelfmeter für die Spielgemeinschaft hätte sicherlich für die Entscheidung gesorgt, allerdings schoss Pascal Beer das Leder zu unplatziert und Torhüter Marc Philipp Hamann hielt den Eilfmeter. Am Ende ging der 1:3 Auswärtssieg auch in der Höhe in Ordnung.
Nächstes Spiel findet am Sonntag, den 08.10.17 gegen den Tabellenführer aus Hennstedt in Nindorf statt. Anpfiff ist um 14 Uhr.









Glück für die SG. Der Ball ging daneben









Malte Krambeck erzielt das 0:2

Das 0:3 durch Henrik Thun









Wrister Torwart hält den von Pascal Beer geschossenen Elfmeter


Fotos: Boto Wittgrefe