Home
5 Männer hatten am Samstag, den 8. Oktober 2016, nur eines im Sinn. Sie wollten den Maulwürfen unter der Rasenfläche des Sportplatzes Grenzen setzen. Mit 2 Minibaggern wurde ein 1 Meter tiefer Graben gebaggert. Anschließend ein Maulwurfgitter aus Kunststoff reingelegt und dann die Erde wieder reingeschoben. 9 Stunden dauerte die Aktion, dann sah es fast so aus wie zum Anfang.


Sören Hinz baggerte links herum






















































 

Jan Rohwer baggerte rechts herum

Frank Storm machte mit seinem Radlader Platz im Beachvolleyballfeld und schob den Graben wieder zu.

Die "Drecksarbeit" machten Boto Wittgrefe, Jan Rohweder und Lars Wermke. Für das leibliche Wohl sorgten Petra Horns und Gaby Lindemann


Ca 400 Meter Maulwurfsperre wurde in den Graben gelegt