Home


Von der Deko
zum Kunstobjekt

Eigentlich sollte sie lediglich als ein Deko Relikt aus den 70iger Jahren fungieren, doch plötzlich wurde sie ein begehrtes Kunstobjekt: Eine stylistische original 70er Stehlampe. Der Fuß aus makellosem Glas, seperat beleuchtbar und der Schirm aus edelstem Stoff. Sie stand auf der Party von Rosi und Marco auf der Bühne des Dörpshuus und beleuchtete stimmungsvoll den Saal. Die vielen Gäste bestaunten dieses prachtvolle Exemplar auf der unter dem Motto stehenden "60/70iger" Geburtstagsparty, doch einen Abnehmer fand die Lampe am Ende der Veranstaltung nicht. So blieb sie stehen und erfreute am Tag darauf die nächsten Gäste auf der Hochzeitstagfeier von Dirk und Indra. Hier allerdings befanden sich einige Kunstexperten, die den eigentlichen Wert richtig einzuschätzen wussten. Da das Kaufinteresse sehr groß war, beschlossen Dirk und Jörn dieses Kunstobjekt zu fortgeschrittener Stunde zu versteigern. Es war ein harter Kampf, zeitweise überschlugen sich die Angebote. 6 Kunstliebhaber mit prallgefüllten Geldbörsen wetteiferten um die wunderschöne Stehlampe. Am Ende waren es Hannes und Paul Pohl, die für 450,- Euro den Zuschlag erhielten. Der eigentliche Nutznießer dieser ganzen Veranstaltung war allerdings der pfiffige Gastgeber selbst. Das Prachtexemplar von Stehlampe steht nun in seinem Büro der Firma Pohl.
Die Erlössumme wurde von Hannes und Paul auf 500,- Euro erhöht und wurde auf dem Sommerfest des Nindorfer Kindergartens als Scheck Sonja und Gundie sowie den Kindern überreicht. Von den 500,- Euro soll nun eine Werkbank für die Kinder gekauft werden.

 






















 

Jörn leitete die Versteigerung auf dem Fest

Dirk mit dem Kunstobjekt in seinem Büro

Rosi, Marco, Gundie, Sonja, Dirk und der Bürgermeister bei der Scheckübergabe