Home
Auf der 45. Mitgliederversammlung verkündete der 1. Vorsitzende Hans-Jochen Mißfeldt, dass ein neuer Brunnen gebaut werden muss. Brunnen 2 beim Wasserhaus bringt lediglich noch eine Leistung von 30 Prozent und kommt hauptsächlich nur nachts zum Einsatz. Gespräche sind bereits mit der Firma von Aspern aus Timmaspe geführt worden. Im Oktober könnte die Brunnenbaufirma mit den Bohrungen beginnen. Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf 39.000,- Euro. Für Nindorfs Anwohner entstehen dadurch keine Mehrkosten, da im letzten Jahr die letzte Rate von 15.000,- Euro bezahlt, das Darlehen getilgt wurde und der Verein somit schuldenfrei ist. Die Kosten für den Bau der neuen Pumpe werden aus den Rücklagen finanziert und können dann später in zwei Raten bezahlt werden. "Wenn alles planmäßig läuft, ist die Finanzierung des Brunnenbaus kein Problem", beruhigte Kassenwart Wilhelm Dell die anwesenden 22 Bürger und Bürgerinnen.
Wie schon in den letzten Jahren zuvor, gab es auch 2015 vier Wasseruntersuchungen. Die Routine-Wasseruntersuchungen ergaben keine Beanstandungen. Untersucht wurde das Wasser auf den Grundstücken der Familien Ehlers, Michaelis, Dell, Holm, Warnke, Mißfeldt sowie im Wasserhaus.
Der Wasserverbrauch im Jahr 2015 betrug 59646 cbm, ca. 1000 cbm mehr als im Jahr 2014.
Auch im letzten Jahr standen wieder etliche Reparaturen an. Mehrere Wasseruhren und Absperrhähne wurden erneuert und einige Reparaturen in privaten Haushalten und im Wasserhaus durchgeführt.
Der Wasserpreis wurde wie folgt festgesetzt: Der Grundpreis beträgt für je 20 cbm jeweils 1,- Euro, der Mehrverbrauch 0,60 Euro, der Wassergroschen 0,11 Euro und die Feldleitung 5,- Euro pro Hektar.
Die Wahlen ergaben keine Veränderungen. Der 1. Vorsitzende Hans-Jochen Mißfeldt wurde einstimmig wiedergewählt. Der Vorsitzende wies aber darauf hin, dass es für ihn die letzten 4 Jahre als Vorsitzender sind.
Die Kasse prüft im nächsten Jahr Christopher Dreier.
Die Wasseruhren werden in diesem Jahr vom 07. bis 20. Dezember abgelesen.
Abschließend berichtete der Vorsitzende, dass sich der Wasserversorgungsverein bei der Sanierung des Dörnstiegs beteiligen wird. Die Zuleitungen zu den Häusern und die Schieber werden vom Verein erneuert.



 



 
Dieser alte Brunnen wird stillgelegt, ein neuer wird gebaut.

Der neue Brunnen soll näher ans Wasserhaus gebaut werden.

Der stellvertretende Bürgermeister Raimer Gerdt gratuliert dem 1. Vorsitzenden Hans-Jochen Mißfeldt zur Wiederwahl