Jhv des Sportvereins

In diesem Jahr fand die Jahreshauptversammlung in einer übersichtlichen Runde statt. In seinem Jahresbericht hob der Vorsitzende Boto Wittgrefe noch einmal besonders die erste Gruselwanderung in Nindorf hervor. Er dankte allen Helfern und Helferinnen für die gute Organisation und Zusammenarbeit. Besonders hob er Christian Delfs hervor, der die Veranstaltung ins Leben gerufen hatte. Viele Opfer, die den Pfad des Grauens gegangen waren, lobten das Organisationsteam in höchsten Tönen, trotz nachhaltigen seelischen Traumata und anderen psychischen Folgeschäden, freute sich augenzwinkernd der Vorsitzende. Auch die e-Sports Veranstaltungen im letzten und in diesem Jahr, sowie die Reiterrallye im Dauerregen waren sehr gut besucht. Am Irish-Folk-Festival in Poyenberg wurde ebenfalls mit dem Schwedenstand teilgenommen. 60 Helfer/innen sorgten wieder für einen Rekordumsatz.
Kassenwartin Petra Horns konnte aufgrund der Einnahmen beim Irish-Folk Festivals einen beruhigenden Kassenstand verkünden. Ihr und dem Vorstand wurden einstimmig Entlastung erteilt.
Leider schrumpfen die Sparten des Sportvereins mehr und mehr. Neben der Beachvolleyball- ,der Faustball-, der Altligasparte hat sich im letzten Jahr, mangels Spielerinnen, nun auch die Völkerballsparte aufgelöst.
Nach einer guten Saison gelegte die Fußball-Herrenmannschaft am Ende den 2. Platz. Fristgerecht wurde allerdings auf das Recht an den Aufstiegsspielen zur Kreisklasse A verzichtet. Grund für den Verzicht waren die alternde Mannschaft und die unklare Klasseneinteilung mit vermutlich weiten Fahrstrecken. Zurzeit belegt die Mannschaft nach einer durchwachsenen Hinrunde den 6. Platz. Die Flutlichtanlage wurde im Sommer 2019 aufgerüstet, sodass nun auch Punktspiele am Abend stattfinden können.
Die Tischtennis-Sparte hat Nachwuchs bekommen, sodass wieder an 2 Platten trainiert werden muss, freute sich der Tischtennis-Obmann Wittgrefe. Vermutlich wird am Ende des Jahres wieder eine Vereinsmeisterschaft stattfinden.
Der Irish-Dance-Kurs von Gernot Graf läuft weiterhin gut. Die Mädchen trainieren hauptsächlich in Hohenwestedt, weichen hin und wieder aber ins Dörpshuus oder ins Sportheim aus.
Mit 45 Teilnehmern und Teilnehmerinnen war die Reiterrallye sehr gut besucht, berichtete Regine Kracht. Organisatorisch lief alles, trotz Dauerregen, einwandfrei.
Mit 12 Frauen ist der Pilates Kurs gut besucht. Da die Kurse als Präventionskurse gelten, werden die Kosten teilweise von den Krankenkassen übernommen.
Gaby Lindemann berichtete, dass die Jugendfußballer/innen regelmäßig jeden Mittwoch auf dem Sportplatz trainieren. Die Teilnehmeranzahl hat sich wieder auf 10 –12 Personen stabilisiert.
Am 22. August 2020 wird wieder ein Seifenkistenrennen stattfinden. Hierfür soll entweder eine neue Startrampe gebaut oder eine gebrauchte Rampe gekauft werden. Am 9. Juni nahm der SSV mit 9 Fahrern beim Seifenkistenrennen in Bergenhusen teil.
Vom e-Sports berichtete Christian Delfs, dass die Veranstaltung 2019 sehr erfolgreich war. Im Jahr 2020 haben 40 Personen in Zweierteams teilgenommen. Die Veranstaltung wurde auch von Auswärtigen gut besucht.
Bei den Wahlen gab es keine Ablösung. Alle zu wählenden Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt. Der Vorsitzende Boto Wittgrefe wurde für weitere 2 Jahre in seinem Amt bestätigt. Die 3. Vorsitzende Andrea Rohwer und Schriftwartin Anmagret Lohse stehen ihm weiterhin zur Seite und auch die Obmänner Jan Rohweder und Otto Müller sowie Reitsparten-Obfrau Regine Kracht wurden wiedergewählt. Die Kasse wird im nächsten Jahr Dennis Rohwer prüfen.
Das Irish-Folk-Festival hat sich auch 2019 wieder finanziell für den SSV gelohnt, sagte Christian Delfs. Mit über 60 Helfern und Helferinnen war es ein relativ entspannter Abend. Ein Dankeschön-Essen findet am 08. Mai 2020 in Hohenwestedt statt.

 

Gratulieren sich gegenseitig. Der 1. Vorsitzende Boto Wittgrefe und die 3. Vorsitzende Andrea Rohwer wurden wiedergewählt.